Au pair Abenteuer

July 22nd, 2009
Vorname: Vicy
Au pair Jahr (Beginn): 2007
Heimatland: Deutschland
Au pair Land: USA
State(USA Au pairs): Texas
Gastfamilienwechsel: nein
Organisation (in den USA):
CulturalCare/EF
Au pair Kids (Name und Alter):
Jack (16), Nick (14) und Lela (12)

Engelchen auf Reisen

June 14th, 2009

Wieder etwas besänftigt

Fr Apr 11, 2008 6:54 pm


So, nachdem ich mittlerweile verdaut habe, dass die Claudi erst nächstes Wochenende kommen wird, schleichen sich auch schon wieder schöne Momente ein. Wink
Aber mal von Anfang an: Ich habe mir eigentlich schon immer vorgenommen so eine Tour durch Kalifornien zu machen, in der man eben mit dem Bus von einer Sehenswürdigkeit zur anderen fährt. Leider konnte ich irgendwie niemanden finden, der das mit ihr machen wollte, denn alleine in Urlaub fahren ist doch etwas dumm. Confused Hab also hin und her überlegt und war teilweise schon am verzweifeln. Doch dann hat der Zufall zugeschlagen. Eine andere Claudi, die ich auf dem Flug von München nach NYC kennengelernt hatte, plante auch eine Tour und war bisher auch alleine. Da hat sich bei mir die Schnapsidee festgesetzt, dass wir evtl. zusammen fahren könnten. ABER bzw. 2 ABERs: Da sie sich schon damit abgefunden hat, alleine zu fahren, hatte sie sich schon für eine Tour und Datum entschieden und genau da schlagen die 2 ABERs zu. Claudi hatte sich nämlich eine 2 wochige Tour ausgesucht und ich hab nur noch eine Urlaubswoche übrig. Und dann auch noch vom 10. bis 24. August, wobei der 19. August eigentlich mein letzter Arbeitstag ist. Aber wie gesagt, irgendwie hat sich diese Idee bei mir festgesetzt und ich habe einfach mal beschlossen die Claudi zu fragen, ob sie denn überhaupt was dagegen hätte, wenn ich mich ihr anschließen würde. Diese Idee ist dann bei ihr auf Begeisterung gestoßen, so dass ich dann einfach mal meine Gastmutter gefragt habe, ob es denn von ihnen aus klar gehen würde. Immerhin würden sie mir noch eine Urlaubswoche geben und dann wär ich auch noch meinen letzten 2 Wochen weg. Meine Gastmutter hat dann aber super reagiert und gemeint, dass ich diese Chance nutzen sollte und sie müssten ja auch mal lernen ohne Au Pair zu leben. Total süß! Smile Dann wurde diese genialen Nachrichten zur Claudi weitergeleitet und gestern haben wir dann endgültig gebucht. JUHU! KALIFORNIEN ICH KOMME! leb Und nicht nur Kalifornien bekomme ich zu sehen, sondern auch noch Arizona und Nevada! thumbsup Oh Mann, ich kanns echt noch kaum glauben. Die Reise ist schon bezahlt und die Flüge werden dann auch heute noch gebucht. Dann heißt es allerdings sparen. Denn man hat die Möglichkeit ins Seaworld in San Diego zu gehen und dort wiederum bieten sie Delfin-Schwimmen an. Ist nicht ganz billig, aber das ist nun mal ein großer Traum von mir und den werd ich mir erfüllen. Bis August, kann ich ja noch einiges zusammen sparen, v.a. weil ich ja eh nicht allzu viel Geld beim Shoppen oder so ausgebe.
Die Tour endet dann am 24. August in Las Vegas und am nächsten Tag gleich in der Früh, werd ich wieder nach Dallas fliegen, dort alles zusammen packen, Konto auflösen usw.! Ich hoffe, dass ich dann meine Rückreise am 26. oder 27. August antreten kann. Das wäre perfekt! Aber das werden wir noch sehen, ich warte ja immer noch darauf, dass sich CC mit mir wegen dem Rückflugtermin in Verbindung setzt. Ich berichte natürlich sofort, wenn ich da etwas neues weiß.
Na gut, das wars dann mal wieder. Wünsch allen ein erholsames Wochenende. Hallo

Geposted von: angels-eyes 0 Comments (Post your comment)

So eine Scheiße!!!!!!!!!!

Fr Apr 11, 2008 1:02 am


[ Stimmung: Fed Up WIth Life ]


An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an American Airlines! Einen besseren Augenblick zur Inspektion ihrer MD-80-Flugzeuge hätten sie sich nicht aussuchen können. Natürlich ist Claudis Flug auch davon betroffen und somit abgesagt worden. Evil or Very Mad Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ich mich gefühlt hab, als ich gestern erfahren hab, dass die Claudi heute doch nicht kommen kann… Da freut man sich total drauf und dann sowas! Natürlich kann man auf der Hotline auch niemanden erreichen. Was auch kein Wunder ist, bei den Massen an Leute, die da bestimmt unablässlich dort anrufen. Das muss man sich erst mal vorstellen: Gestern wurden um die 500 Flüge abgesagt und heute sollen es sogar an die 900 sein. Auf jedem Flug befinden sich ungefähr 100 Leute, soviel zum Ausmaß. Exclamation Die Claudi hat dann ihre Kids einfach ins Auto gepackt und ist mit ihnen direkt zum Flughafen gefahren. Gott sei Dank wurde sie dann auf einen Flug nächste Woche gebucht. Aber dennoch… Hoffen wir also, dass nächste Woche alles glatt läuft und nicht wieder etwas dazwischen kommt, wie ein Tornado zum Beispiel.
Und somit sind wir schon beim 2. Thema: Gestern wurde nun offiziell Tornado-Warnungen ausgesprochen. Unser County war davon Gott sei Dank nicht betroffen, aber irgendwie war es schon ein komisches Gefühl, als im Fernsehen, dann ein davon betroffenes County gezeigt wurde mit Sirene und allem drum und dran. Die Warnung wurde auch nur ausgesprochen, weil dieses Gewitter sich irgendwie schon gedreht hat und daraus eben leicht ein Tornado entstehen hätte können. Über Nacht gabs dann noch weitere Gewitter. Mann, da hats alle paar Sekunden geblitzt, aber das hat sich dann auch nicht zum Tornado entwickelt. *puh*
Naja, was gibts sonst noch?
Heute war ja dann die Kritik des Fotos “Person bei der Arbeit”. Ich hab mir noch die gesamte letzte Woche den Kopf zerbrochen, was bzw. wen ich fotographiren will. Hab dann paar unterschiedliche Fotos gemacht, aber alle samt waren sie meiner Meinung nach langweilig. Am Montag bin ich dann also zum Gate runter gelaufen und wollte einen Wachmann fragen, ob ich ihn fotographieren dürfte. Der hat dann zwar gemeint, dass er es mir offiziell nicht erlauben darf, aber ich darf gern ein Foto machen, wenn er gerade nicht hinschaut. Gesagt, getan! Wink Und was soll ich sagen? Hab schon wieder 90 Punkte abgestaubt. Die ganze Klasse hatte whl Probleme mit diesem Thema, so dass niemand wirklich spannende Fotos gehabt hat. Meines ist wohl bisschen in die Spalte der humorvollen Fotos gerutscht, dass mir meine Note bisschen raufgehoben hat. Wie auch immer, das ist mehr als ich gedacht habe!
Das Foto stell ich wie immer später online, wenn ich es mal wieder umgewandelt hab.

In diesem Sinne, schönen Donnerstag noch!

Geposted von: angels-eyes 0 Comments (Post your comment)

Warum nicht mal jemand in meinem Alter?!

Do Apr 03, 2008 4:52 pm


[ Stimmung: Confused ]
[ Watching Lela at gymnastics Momentan: Watching Lela at gymnastics ]
Oh Mann, irgendwie sollte ich nicht mehr alleine in irgendwelche Fastfoodketten gehen, jedenfalls nicht in Coppell. Very Happy Warum? Heute hab ich mich entschieden Cici’s Pizza zu testen, da ich dort a) noch nicht war, b) Hunger und c) massig Zeit hatte, weil ich mal wieder 3.5 Stunden umbringen musste, in denen meine Kleine Gymnastikunterricht hatte.
Ich lauf da also rein – wie gesagt, ich war da noch nie – und wusste daher nicht wirklcih was sie dort so anbieten. Und natürlich spricht mich der Kerl hinterm Tresen sofort an, was es denn sein soll. Bisschen aus dem Gedanken gerissen, hab ich etwas in der Art gestammelt, dass ich hier zum ersten Mal bin und es noch nicht so genau weiß. Darauf hin betet mir der liebe Angestellte ihr Angebot runter (welches nicht sehr umfangreich ist) und ich entscheide mich für das „all you can eat-buffet“ für 4.99$. Natürlich blieb die Frage woher ich denn komme nicht aus und auf meine Antwort hin, ist der Kerl nur noch entzückt. Deutschland? Er war auch mal für 4 Jahre in Deutschland und zwar in Heidelberg. Er liebt dieses Land. Acha… Und tatsächlich er packt mit einem erstaunlich gutem Deutsch aus. Ebenfalls auf Deutsch teilte er mir dann mit, dass das Getränk für mich umsonst ist, da ich zum ersten Mal bei ihnen bin. Ob sie das mit allen Neukunden machen?! Ich nehme also meinen Becher inklusive Tablett mit Teller und Besteck und mach mich daran das Buffet zu plündern. Gut, ich bin jetzt nicht vom Hocker gefallen, v.a. nicht bei der Nudelauswahl, aber die Pizza war gut. Ich mampf also gerade mein 2. Stück Pizza als der gute Mann vom Tresen direkt auf meinen Tisch zusteuert, um ein Gespräch zu beginnen. Auch hier tauchten die üblichen Fragen auf: Was machst du denn in den USA? Ach, Au Pair?- Wie viele Kinder? Was bringt dich hierher? Musst du dein Hostgirl oft hierher fahren? Hast du eine Lieblingspizza? Aber eines muss man ihm echt lassen, er spricht nicht schlecht Deutsch! Aber mal im Ernst: Der Kerl war auch schon wieder mindestens Anfang 30 und sah noch dazu original aus wie Jürgen Klinsmann. Da wieder Kundschaft erschien, musste er mich dann leider verlassen, aber nicht ohne Versprechen, dass er bald wieder da sei… Juhu. Als ich mir dann grade noch mal Pizza nachholte, war er auch grad wieder da und fragte mich noch mal nach meiner Lieblingspizza, er werde veranlassen, dass diese sofort frisch gemacht wird. Ich meinte nur, dass ich nicht wirklich eine Lieblingssorte hätte (hab ich ihm zwar schon 10 Minuten früher erzählt, aber egal) und da ich mir grad ein Stück Salamipizza auf meinen Teller lud, meinte er nur: Du magst Salami? Warte, ich lass dir eine frische Pizza machen. Das ist zwar wirklich sehr nett, aber mir haben die 2 übrigen Stücke völlig gereicht.
Danach wurde ich alleine gelassen und gerade als ich wieder gehen wollte, kam er noch mal an meinen Tisch und überreichte mir 2 Freikarten fürs „All you can eat-Buffet“ mit den Worten, dass er sich entschuldigt, dass er keine Zeit mehr für mich hatte, aber er habe gerade viel zu tun. Aber er hofft, dass er mich mal wieder sieht, da er gerne sein Deutsch auffrischt.
Ich habe ja mittlerweile die These aufgestellt, dass ich irgendwie einen Typ verkörpern muss, der eben vor 10-20 Jahren mal bei den Jugendlichen in war, warum sonst, werde ich nur von so „alten“ Kerlen angemacht? Wenn überhaupt Very Happy
Ok, zurück zur Geschichte: Einerseits hab ich mir auch hier geschworen, da nicht mehr so schnell aufzutauchen, aber auf der andern Seite, sich Essen umsonst entgehen lassen? Ich denke, ich werde da mal mit der Claudi vorbeischauen, wenn sie nächste Woche kommt. Dann bin ich wenigstens nicht allein und die Gutscheine verfallen auch nicht. Wunderbar. thumbsup
Anderes Thema:
Heute war mal wieder Kritik des nächsten Fotos vor der Tür gestanden, diesmal zum Thema „Panmotion“. Ich weiß, dieser Begriff dürfte für die meistens jetzt nach Bahnhof klingen Shocked , also hier eine kleine Erklärung: Es geht darum ein sich bewegendes Objekt so zu fotografieren, dass das Objekt an sich scharf und alles andere verschwommen ist. Ich war mit meinem Foto von einem trabenden Pferd nicht wirklich begeistert, aber in der Klasse kam es (mal wieder) sehr gut an. Kein Wunder, dass ich kein Glück in der Liebe habe, wenn all mein Glück sich in meinen Fotos wiederfindet. ivn Aber zurück zum Eigentlichen. Man mag es kaum glauben, aber ich habe schon wieder 95 Punkte abgestaubt. Sehr schön. notworthy

Allerdings habe ich immer mehr Angst vor nächster Woche, denn da ist das Foto zum Thema „Person bei der Arbeit“ fällig und ich hab immer noch nicht mal die leiseste Ahnung, was ich photographieren soll. Ich hoffe immer noch auf einen Geistesblitz, der hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten lässt.
Na gut, das wars dann mal wieder von meiner Seite aus. Tschüßi!

Geposted von: angels-eyes 1 Comments (Post your comment)

April, April

Di Apr 01, 2008 11:06 pm


[ Stimmung: Neutral ]


Hello again!

Heute ist mir für kurze Zeit wirklich das Herz stehen geblieben. Ich hock mehr oder minder fit in meiner Fotographie-Klasse und versuche wieder meine Fähigkeiten im gleichzeitigen Zuhören und Schreiben zu trainieren – muss gestehen, dass dies schon mal besser gegangen ist doh – als auf einmal für par Sekunden ein Alarmton angeht. Erschrocken und verwirrt blick ich also von meinem Heft zu Berry hoch, dieser meinte jedoch dann nur, dass sich da wohl jemand einen Scherz erlaubt hätte und das kein richtiger Alarm sei. Ok… Dieser Ton wiederholte sich dann aber paar Minuten später und grad als Berry sich über den vermeindlichen Scherzkeks aufregen wollte, kommt eine Frau durch den Flur gelaufen und meinte nur, dass es sich hierbei, um einen richtigen Alarm handelt. Im selben Moment ertönte auch schon ein anderer unmöglicher Alarmton. Dieser wurde nur kurzzeitig davon unterbrochen, dass eine Durchsage mit folgendem Inhalt gemacht wurde: Im Gebiet des Colleges wurde ein Tornado gesichtet. Jeder sollte schnellst möglichst Räume mit Fenstern verlassen und sich im Erdgeschoss einfinden. aaa
Also mir ist da schon etwas mullmig geworden. Klar, mir wurde schon gesagt, dass es hier den einen oder anderen Tornado gibt, es aber dann so mitzuerleben, ist etwas ganz anderes.
Wie sich dann aber im nachhinein heraustellte, war das Ganze nur eine Übung gewesen. Ich hab zwar schon erst a) an einen Scherz gedacht (man weiß ja nicht, wie die Amis mit dem 1. April umgehen) oder b) an eine Übung. Doch da es seit einem Tag recht windig draußen war, hab ichs dann im Endeffekt geglaubt. Dementsprechend ist mir doch ein relativ großer Stein vom Herzen gefallen, als das Ganze aufgelöst wurde und wir wieder in unsere Klassen konnten. Hab danach mal wieder ein neues Foto gedruckt, das dann übermorgen wieder begutachtet wird.
In diesem Sinne, wünscht mir Glück! thumbsup

Geposted von: angels-eyes 0 Comments (Post your comment)

Dies und Das ;-)

Fr März 28, 2008 6:27 pm


[ Stimmung: Neutral ]


So, dann wollen wir mal wieder.
Gestern war in meinem Fotokurs mal wieder Kritik zweier Fotos angestanden. Die Themen waren diesmal Nachtaufnahme und Siluette. Ich muss sagen, dass ich mit meinen beiden Bildern nicht wirklich zufrieden war, aber mei. Wink Vor allem hab ich mein Siluettenfoto bei einem wunderschönen Sonnenuntergang geschoßen und in schwarz-weiß hat man von dem Farbenspiel natürlich nicht mehr viel gesehen. Ich fands sogar etwas langweilig.
Aber Gott sei Dank ist meine Meinung ja nicht allzu entscheidend, denn bei den anderen ist genau mein Siluetten-Foto super angekommen. Auch das andere war gar nicht so schlecht. Im Endeffekt hab ich dann mal wieder 95 und 90 von 100 möglichen Punkten abgestaubt: wunderbar! thumbsup Auch mein nachgemachtes Foto von den Treppen ist nun auf endgültige Begeisterung gestoßen und hat mir noch mal 95 Punkte eingebracht. Solche “Erfolge” hätt ich mir ja nicht träumen lassen. Wink
Hier die Meisterwerke:

Aber damit dürfte jetzt dann auch bald Schluß sein, denn die nächsten Themen sind gelinde gesagt fürn Arsch und irgendwie wollen mir keine gescheiten Idenn kommen. Nun ja…
Was noch? Ach ja… Laughing Vielleicht erinnert sich ncoh der ein oder andere an meine McDonalds-Geschichte (hab mal von nem Kerl Essen umsonst bekommen, warum auch immer…). Jedenfalls ist das auch schon wieder 3 Monate her und ich war seitdem auch nicht mehr in dieser Filiale. Nicht weil ich es gemieden hätte, hat sich einfach nicht ergeben. Am Mittwoch aber, als ich mal wieder 4 Stunden totschlagen musste, in denen ich auf meine Kleine warten musste, hab ich mich entschlossen mal auf ein Eis rüber zu McDoof zu gehen. Ich hab also mein Eis bei einer recht unfreundlich Frau bestellt und als ich meine Kreditkarte wieder eingeteckt hatte und aufblickte, bekam ich meine Bestellung von DEM Kerl serviert. Ich war mir ja anfangs nicht wirklich sicher, ob er es tatsächlich war, aber das sollte sich noch bestätigen. Ich hab also mein Eis entgegen genommen und hab mich dann draußen auf eine Bank gehockt, um da sowohl Eis als auch den schönen, sonnigen Tag zu genießen. Das ist mir allerdings vergangen, als ich hinter mir eine Männerstimme hörte: “Das ist wirklich ein schönen Tag, um sein Eis draußen zu essen”
Äh… ja! Confused Natürlich war es schon wieder ER und ER ließ es sich auch nicht nehmen neben mir auf der Banlk Platz zu nehmen. Toll -.-
Nachdem er anscheinend auch nicht wusste, was er sagen sollte, hat er die denklichst dümmste Frage gestellt, die ihm wohl eingefallen ist, nämlich: “Warum kommst du denn immer alleine hierher?”
Nun ja… Rolling Eyes Ich mein, was heißt hier “immer”?! Ich war grad das 2. Mal da, als der Kerl auch Schicht hatte und das letzte Mal war vor 3 Monaten…! Und überhaupt, musst er nicht arbeiten?!
Ich muss gestehen, dass ich erst mal nicht wirklich gewusst hatte, was ich darauf nun kluges antworten sollte. Ich hab ihm dann eine Erklärung serviert (von wegen mein Hostkid hat um die Ecke Gymnastik und ich muss auf die warten) und hab mich dann wieder intensiv meinem Eis und der Schokosoße zugewandt. Er versuchte es dann noch mit kaum besseren Fragen wie: “Bist du dan jeden Tag hier?” und “Und, was machst du noch heute Abend?”.
Als er dann ebenso kurz angebundene Antworten a la: “Nee, nicht jeden Tag” und “weiß noch nicht” kassiert hat, wurds ihm anscheinend zu dumm und er ist wieder nach innen verschwunden. Gott sei Dank! Ich mein, der Kerl ist bestimmt Anfang 30, wenn net noch älter… Naja, wie auch immer. So schnell, werd ich in diesen McDonalds jedenfalls nimmer gehen.
Die beste Nachricht noch zum Schluß:
Nachdem ich über Silvester für 5 Tage bei meinem Claudilein in Ohio war, ist in 2 Wochen hun der Rückbesuch angesagt! JUHU! leb Ich freu mich schon so sehr. Endlich mal wieder jemand um mich rum, von dem ich weiß, dass es eine wahre Freudin ist.

In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal und Claudi: BIS BALD! Laughing
bye

P.S. Sorry für die schlechte Bildqualität, im Original ists natürlich besser! Wink

Geposted von: angels-eyes 0 Comments (Post your comment)

Midterm exam – hätten Klausuren net auch so sein können?!

Do März 20, 2008 10:52 pm


[ Stimmung: Amused ]


Wie die Überschrift schon erkennen lässt, hab ich heute meine erste von 2 Prüfungen in meinem Photographie-Kurs hinter mich gebracht. Und ganz ehrlich Leute, das ganze war echt ein Witz!
Zum ersten sehen Testsituationen hier ganz anders aus. Man schreibt nicht wie aus Deutschland gewoht mit seiner gesamten Klasse an einem festgeschriebnen Termin die Prüfung, sondern hat vielmehr 10 Tage Zeit, um ins “Testing Center” zu gehen, sich dort den Test geben zu lassen und ihn dann zubearbeiten. Gut, das ist zwar schon mal ungewöhnlich, aber es geht ja noch weiter. Die “Klausur” besteht aus 25 multiple chouise Fragen zu ja 8 Exclamation Punkten (jedenfalls ist das bei unserem Halbsemesters-Test der Fall, der 2. Test besteht dann aus 50 Fragen zu je 4 Punkten) und Zeitlimit… ja, Zeitlimit gibts gar keines, man will die armen Studenten ja nicht überfordern! Shocked Ah ja… Ich denke da nur mit Schrecken an meine Kollegstufenzeit zurück, in der man froh, wenn man grad so mit der Zeit hingekommen ist, v.a. in Fächern wie Chemie. Evil or Very Mad
Naja, zurück zum Thema: Ich hatte schon von anfang an das Gefühl, dass ich nicht wirklich für diesen Test lernen muss und es hat sich auch im Endeffekt bestätigt. Am Dienstag hat unser Lehrer noch mal eine Wiederholungsstunde mit uns gemacht, in der er uns Fragen ausgeteilt hat, die er seinen Schülern gestellt hat, bevor auf multiple choise umgestiegen ist. Das waren dann so Fragen wie: wofür steht die Abkürzung SLR? Hallo? Rolling Eyes Solche Fragen sind Grundschulniveau. Wir mussten immer halbe Romane schreiben, um auf alles in der Fragenstellung einzugehen und hier ist es mit einem Satz getan bzw. sogar mit einem Wort. Tja, und in Zeiten von multiple choise so gesehen mit einem Kreuz.
Als ich dann endlich im Testing Center mit meinem Fragenbogen saß, musste ich schon ein Lachen unterdrücken: diese Fragen waren auf dem gleichen Niveau, wie die Übungsfragen und teilweise sogar genau die selben…
Um nicht als allzu großer Streber dazustehen, muss ich gestehen, dass ich mir bei 2 Fragen nicht sicher war, aber alles andere müsste schon richtig sein. Wink Und das ohne zu Lernen, herrlich! Wenn das Abi auch so locker gewesen wäre! *fg*
Das zweite Erfolgserlebnis: Ich hab endlich mein Foto vom Treppenaufgang noch mal gemacht und es, bevor ichs ausdruck, lieber noch mal unserem Lehrer gezeigt, also dann aufm Computer. Er war dann sichtlich angetan und gemeint, dass ich einen “really good job gedidet” hab. Very Happy Wunderbar! Habs nach dem Test noch ausgedruckt, so dass ich es am Dienstag fix und fertig präsentieren und hoffentlich wieder einige Punkte damit einfahren kann. So 100 wären toll! Laughing Wir werden sehen. *fg*
Ansonsten gibts wieder einmal nichts Neues, genieße immer noch meine sturmfreie Bude und den uneingeschränkten Zugang zum Auto. Wink
Ach, da fällt mir ein: Heute auf dem Tag genau bin ich 7 Monate in Amerika, schon krass…

Mit diesem schönem Schlussgedanken verabschiede ich mich mal wieder! Wink

Geposted von: angels-eyes 1 Comments (Post your comment)

Wetterchaos – ist Petrus mit seinem Job überfordert?!

Mi März 19, 2008 10:55 pm


Wer glaubt, dass wir in Deutschland immer Aprilwetter vom Feinsten haben, der hat sich mal sowas von geirrt. Was hier in Texas bzw. in der Dallas/ Fort Worth-Gegend abgeht, ist nicht mehr feierlich. Exclamation
Erst das Schneechaos vor knapp 2 Wochen, dann wieder stätig steigende Temperaturen, die letzten Freitag ihren Höhepunkt von 30° erreichten und dann dieser Sturm gestern.
In der Nacht hat es schon angefangen zu regnen, was sich bis in den Morgen reingezogen hat.
Aber da hat es sich noch einigermaßen in Grenzen gehalten. Meine Gastfamilie ist dann kurz nachdem ich zum College aufgebrochen bin, zum Flughafen gefahren, da sie ja gestern nach Colorado fliegen sollten.
Ich hab mich mal sicherheitshalber mit Regenjacke und -schirm ausgestattet, was sich aber als total sinnlos erwiesen hat. Denn 3 Minuten Weg vom Parkplatz ins schützende Gebäude des Collegens haben gereicht, um mich trotz Regenschutz so gut wie komplett zu druchnässen. Ich sags euch, dass ist echt ein tolles gefühl mit nassen Socken im Unterricht zu sitzen. ^^ Aber das war ja noch nicht alles. Der Rückweg hat sich als noch schlimmer herausgestellt. Ich musste natürlich noch zur Bücherei, um DVDs abzugeben und zu Krogers, um Milch und sowas zu kaufen. Natürlich hat es genau dann, wie aus Badewannen geschüttet. Supi… Als ich dann endlich zu Hause war, war das einzige, dass noch ansatzweise trocken war, meine Unterhose. Rolling Eyes
Also erst mal unter die warme Dusche.
Dann die nächste Schocknachricht: eine SMS von meinem Gastvater, dass alle Flüge vom DFW-Flughafen abgesagt wurden und sie etz schnell nach Hause kommen. Ich wurde nicht richtig schlau aus der SMS, wie nur schnell nach Hause kommen? Fliegen sie dann noch überhaupt? Wie sich aber rausstellte, haben sich meine Gasteltern ein großes Auto gemietet, in das sie all ihre Koffer und Skier unterbringen konnten und damit würden sie etz nach Colorado fahren. FAHREN! Ok… da war ich dann erst mal froh, dass ich mich dagegen entschieden habe mit meiner Gastfamilie mitzufahren, im wahrsten Sinne des Wortes…Das hätte nämlich nun eine 14-stündige Fahrt zu 6 in einem Auto bedeutet, na danke. Wink Sie sind dann also kurz nach 13h zu ihrem Abenteuer aufgebrochen und ich hatte nun endlich sturmfrei und damit 3 Autos zu meiner alleinigen Verfügung, auch wenn ich eines davon nicht wirklich mag. Die Tatsache zählt. Cool
Was ist noch so passiert?
Ach ja… Laughing Am Montag durfte ich den Volvo meiner Gastmutter zur Inspektion nach Fort Worth zum Volvo-Autohaus fahren. Und da die gerade keine Leihautos hatten, wurde ein armes Kerlchen namens Carlos dazu verdammt mich nach Hause zu fahren. Sind ja nur gute 25 Meilen. Wink Ich muss schon zu geben, von der Bettkante hätt ich den net gestoßen, das Problem war nur, dass wir beide irgendwie im Auto gehockt sind und nicht recht wussten, über was wir uns unterhalten sollten. Wunderbar, ich liebe solche Situationen… Confused Das artete dann immer so in Fragen wie: Und, woher kommst du? Oder: Was machst du denn dann so in deiner Freizeit? aus und zwischen durch natürlich minutenlange Schweigepausen. Nun ja… War doch recht froh, als ich endlich daheim war. Davor musste ich mich aber erst noch mit einem der neuen Wachmänner anlegen, da er mich nicht in den Club lassen wollte. Ich stehe ja nicht auf der Liste… natürlich stehe ich nicht auf der Liste, ich LEBE hier , du Hornochse!!! Und das seit 7 Monaten. Gut, dass dann noch ein anderer Wachmann da war, der mich kannte. *kopf schüttel*
Egal, ich bin ja dann doch noch nach Hause gekommen und war froh, als ich dann aus dem Auto aussteigen konnte und wusste, dass ich Carlos nicht mehr sehen werde. Denn eigentlich sollte meine Gastmutter den Volvo danach wieder abholen. Tja, Pustekuchen. Nachmittags hat mir meine Gastmutter dann mitgeteilt, dass sie leider keine Zeit hat und ob ich denn net den Volvo abholen könne? Das Autohaus wird gegen 15.30h jemanden vorbeischicken, der mich abholt. Ich ahnte Schlimmes! Und meine Befürchtug sollte sich auch bestätigen, denn es wurde wieder Carlos geschickt, um mich abzuholen… juhu! Confused Die Rückfahrt war natürlich genauso “unterhaltsam” wie das letzte Mal. Aber was solls, es gibt einfach so Leute, mit denen man nicht wirklich etwas anfangen kann, ist halt nur dumm, wenn man mit solchen Personen für längere auf kleinsten Raum zusammen ist.
Wie auch immer, das ging dann auch rum und ich konnte dann wieder mit unserem Volvo den Heimweg antreten.
Ok, ich denke ,das wars dann mal wieder von meiner Seite aus.
Bis bald!

P.S. ein danke schön an Franzi, die hier immer brav Kommentare hinterlässt! thumbsup

Geposted von: angels-eyes 2 Comments (Post your comment)

Kleiner Nachtrag

Mi März 12, 2008 4:37 pm


[ Stimmung: Sleepy ]


Wie der Titel schon sagt, gibts jetzt noch einen kleinen Nachtrag zu meinem letzen Eintrag. Wink
Hab mir mal so gedacht, dass ich mal bisschen angeben werd und meine beiden preisgekrönten (naja, wenigstens das eine von beiden) Bilder vom Fotoskurs hochlad. Cool

–> mein Stopmotion-Foto, ihr wisst schon, das mit den 95 von 100 Punkten und nebenbei beste von allen. notworthy

–> das Foto ist zwar bei allen super gut angekommen, aber durch den kleinen Kameraverwackler muss ichs halt noch mal machen. Wie auch immer, hätt schon mal net gedacht, dass es überhaupt irgendwie ankommt. Smile

Ansonsten gibt es nicht gerade viele Neuigkeiten.
Meine Gasteltern fahren in einer Woche zum Skifahren und da ich nicht wirklich Lust darauf gehabt hab, bleib ich zu Hause und hab damit sturmfrei. *fg* Und auf von großem Vorteil, ich hab 2 Autos in der Garage stehen, die ich nutzen kann, wann ich will. thumbsup
Ach und dann hab ich gestern auch noch nen Brief von CC bekommen, indem sie mich fragen, ob ich verlängern will, weil meine Halbzeit ja schon vorbei ist… Nun ja, wie auch immer. Ich habe ja nicht vor hier noch mal ein Jahr zu bleiben. Das liegt nicht an meiner Gastfamilie, weil bei ihnen fühle ich mich einfach toll. Nee, viel mehr liegt es daran, dass ich meine Freunde und Familie wieder sehen möchte und das für länger. Wink Außerdem möchte ich mein Studium auch nicht mit knapp 22 beginnen. Keine Ahnung, warum ich gerade so großartig drum rum schwafel, aber meine Entscheidung steht fest – und das schon seit langem: Am 19. August 08 ist mein letzter Arbeitstag hier.
Also gut, hiermit verabschiede ich mich mal und widtme mich meiner derzeitigen Lieblingsbeschäftigung: OnlineTV schaun. :lol:

Geposted von: angels-eyes 1 Comments (Post your comment)

Man mag es kaum glauben…

Fr März 07, 2008 3:19 am


[ Stimmung: Shocked ]


Ich gebs ja zu, ich hab mein Tagebuch in den letzten Tagen vernachlässigt. Aber zum einen gab es nicht wirklich etwas zu erzählen und zum anderen hab ich erst mal zurück in mein Au-Pair-Leben finden müssen.
Am Dienstag nach der Abreise meiner Mama ist mir erst mal klar geworden, dass die Foto-CD mit den 40 Fotos für meinen Fotografiekurs nicht erst nächsten Donnerstag, sondern schon in 2 Tagen fällig ist. Naja, ich hab dann auf Teufel komm raus nach Motive gesucht und Dienstag sowie Mittwoch damit verbracht Fotos zu machen. Sind paar schöne dabei, muss ich sagen. Wink
Dann ging alles seinen gewohnten Gang… bis Montag jedenfalls. An diesem Tag hat sich Petrus anscheinend mal gedacht, dass man sich mal mit den Texanern einen Scherz erlauben zu müssen, denn er hat mal eben paar Schneewolken aufziehen und es hier schneien lassen! Hier… in Texas! Ich bin hierher gekommen, um ein Jahr keinen Schnee zu Gesicht zu bekommen, nun ja. Rolling Eyes Das weiße Zeug ist aber Gott sei Dank nicht liegen geblieben und die nächsten Tage war es bei 15 Grad ganz angenehm.
Und dann kam der heutige Tag…
Zu aller erst war heute der Tag, an dem wir in unserem Fotokurs unsere erste Kritik der 2 ausstehenden Fotohausaufgaben hatten. Wir sollten je ein Foto zum Thema “stop motion” – also dem Einfrieren schneller Bewegung – und “unusual angle”, also einem ungewöhnlichen Blickwinkel machen. Ich hatte ja schon etwas Angst, v.a. weil bei uns im Kurs auch paar Leute dabei sind, die mehr oder wengiger professionell Fotos schießen. Die Angst hat sich aber als unbegründet herausgestellt, da ich anscheinend auch neben Halbprofis bestehen kann! Cool Mein Einfrier-Foto war das beste von allen und hat 95 von 100 möglichen Punkten eingebracht! *stolz bin* Auch von meinem anderen Foto war die Klasse begeistert und selbst Berry – unser Lehrer – fand die Idee sehr gut. Nur leider hat er bemerkt, was ich zu vertuschen versucht hab: Mein Foto war minimalst verwackelt. Wink Meine übrigen Klassengenossen haben das aber erst bemerkt, als Berry es ihnen gesagt hat. *puh* Naja, kurz um: Mit den Worten: “I really hate to put this photo in redo” is das Urteil gefallen, ich muss dieses Foto noch mal nachschießen. Was bestimmt lustig wird, denn das Verwackelte kam nur davon, dass ich einen sehr lange Belichtungszeit hatte und wenn man dann die Kamera in der Hand hält kann man sowas kaum vermeiden. Leider kann ich auch kein Tripod benutzen, denn ich war für dieses Foto aufm Rücken gelegen… nun ja. Mit einem höheren ISO könnte es auch funktionieren. Und wenigstens kam die Idee des Fotos super an.
Als ich dann vom College zurück war, folgte der Hammer der Tages. Petrus hat wohl sein Streich vom Montag gefallen und sich nun überlegt das ganze zu wiederholen… supi Evil or Very Mad Nur, dass es heute ewig geschneit hat und auch noch einiges liegen geblieben ist.
Hier könnt ihr euch mal etwas davon überzeugen:

Naja, dann wollen wir mal hoffen, dass das Zeug so schnell wie möglich wieder schmilzt. Denn wie man sich denken kann: Ich hasse Schnee.snooty
In diesem Sinne, lasst uns alle hoffen, dass Petrus nun genug mit seinen Spielchen hat und es hier endlich Frühling wird. Immerhin ist meine Winterjacke mit meiner Mama nach Deutschland zurück geflogen und dann kann ich so ein Wetter hier gar nicht gebrauchen. Wink

Geposted von: angels-eyes 0 Comments (Post your comment)

14 Tage mit meiner Mama

So Feb 24, 2008 12:35 am

[ Eating Mamis guten Kartoffelsalat Momentan: Eating Mamis guten Kartoffelsalat ]

So, jetzt hab ich endlich mal die Zeit gefunden zu berichten was alles in den letzten 2 Wochen passiert ist.
Angefangen hat alles am 09.02. als ich meine Mama endllich vom Flughafen abholen konnte. Die Angst, dass ich mich auf dem riesigen Flughafen verfahren könnte, hat sich Gott sei Dank als unbegründet herausgestellt.
Die nächsten Tage verbrachten meine Mama, Franzi(die zu dem Zeitpunkt bei meiner Gastfamilie gelebt hat) und ich die paar wenigen Sehenswürdigkeiten abzuklappern und im Fall von meiner Mama viel Schlaf nachzuholen.
Am Dienstag, den 12.02. gings dann wieder zurück zum Flughafen, wo meine Mama und ich Richtung Costa Rica und die Fanzi nach Californien eingecheckt haben.
Und schon der erste Urlaubstag zeigte uns gleich, wo der Hase lang laufen wird.
Bei der Sicherheitskontrolle wurde mir nämlich mitgeteilt, dass die Airline durch Zufallverfahren mich ausgewählt hat für eine extra Durchsuchung meines Handgepäcks! Juhu… Rolling Eyes Nun ja, aber da ich ja nix zu verbergen und mit Sprengstoff hab ich schon gar net hantiert. *fg*
Danach gings dann erst mal Wasser für den Flug kaufen und da ich noch nicht so ganz auf den Beinen war, wollte ich mir noch schnell nen Kaffee bei Starbucks göhnen. Ich mach also die mittlere Tasche meines Ruckssacks auf, in der ich immer meinen Geldbeutel aufbewahre und bekomm einen totalen Schock! Kein Geldbeutel! Ein Bild, wie mein Geldbeutel auf meinem Schreibtisch daheim liegt, blitz in meinem Gehirn auf, da ich noch morgens etwas übers Internet bestellt hatte und dafür meinen Geldbeutel wieder ausgepackt hatte, um die Kartennummer meiner EC-Karte abzutippen. Natürlich hatte meine Mama mittlerweile auch schon bemerkt, dass bei mir etwas nicht stimmt und auch ihr lief der Schreck in die Glieder, denn selbst ihre Kreditkarten befanden sich in meinem Geldbeutel, da sie Tage in Dallas ihren Geldbeutel nie mitgenommen hatte. Mein Schock verwandelte sich in Panik. Ich ließ mich also auf die Knie fallen, um meinen Rucksack auf den Kopf zu stellen immer mit dem bösen Hintergedanken, dass diese Handlung unter Umständen vergebens sein kann. Doch das Glück war wenigstens in dieser Sache auf meiner Seite, denn ich fand meinen Geldbeutel im letzten Fach meines Ruckssacks, der wohl nach der extra Sicherheitsdurchsuchung wieder falsch eingepackt worden war. puh! Kaffee hätt ich zwar zu dem Zeitpunkt keinen mehr gebraucht, aber egal. Wink
Ansonsten lief an diesem Tag alles nach Plan, Flug war eigentlich recht ruhig, auch wenn etwas verspätet. Hauptsache sicher angekommen!
Am Flughafen in Costa Rica wurden wir dann von Beartiz – einer Freundin meiner Mutter – abgeholt und später zur Nidia – noch eine Freundin und ehemalige Nachbarin meiner Mama – gefahren, wo wir dann auch die erste, so wie 4 weitere Nächte verbrachten.
Der erste Tag in Costa Rica fing auch schon so an, wie fast alle restliche Tagen folgen sollten, mit Frühaufstehen! Nun ja… *gg* Unseren ersten Tag verbrachten wir in der Hauptstadt San Jose mit Ausflüge für unsere Woche buchen,uns auf dem Wochenmarkt mit allen möglichen leckeren Füchten einzudecken, die alte Sprachschule meiner Mama besuchen, sowie auch eingen Besuchen bei alten Bekannten meiner Mama.
Am Donnerstag gings dann auf unseren ersten Ausflug (Tortugero im Regenwald an der Atlantikküste), auf dem wir von vorne bis hinten eigentlich nur noch so vom Pech verfolgt wurden. Uns wurde gesagt, dass der Bus, der uns abholen sollte, würde um 5.45 morgens ( Exclamation ) beim Hotel Intercontinental auf uns warten. Also hieß es wieder früh aufstehen und mit einem Freund von Nidia rüber zum Hotel fahren, dass glücklicherweise keine 10 Minuten entfernt war. Nur, dass wir uns das frühe aufstehen sparen konnte, wurde uns erst später klar, als erst eine halbe Stunde verging ohne, dass der Bus auftauchte. Meine Mama versuchte nun zum ersten Mal unser Hotel im Regenwald zu erreichen, dort wurde ihr aber versichert, dass sich der Bus auf dem Weg befinde und wir noch etwas Geduld haben sollten. Der Geduldsfaden riss dann nach einer Stunde Wartens und meiner Mutter griff erneut zum Telefon. Diesmal wurde ihr auf einmal gesagt, dass der Busfaher nicht wusste, dass er noch Gäste vom Hotel Intercontinental abzuholen hatte und wir nur mit einem Taxi auf Kosten des Hotels zu einem anderen Hotel in San Jose fahren sollten, wo dann der Bus auf uns wartet. Ok, also auf gehts! An dem anderem Hotel wartete nur noch ein Minibus auf uns beide, da der andere Bus schon mal vorgefahren sei zu dem Restaurant, in dem es für uns alle Frühstück geben sollte. Also sind meine Mama und ich in diesem Minibus über eine Stunde zum besagten Restaurant gefahren, mittlerweile schon sehr hungrig. Dort angekommen befanden sich alle anderen Mitreisend bereits wieder im Bus und uns wurde mitgeteilt, dass wir noch schnell aufs Klo gehen könnten, sie uns etwas zum Essen eingepackt hätten und das wir gleich los müssten, um das Boot nicht zu verpassen. Shocked Super! Gibt nichts besseres als im Bus zu essen und dann noch Essen, das man sich selber sicher nicht ausgesucht hätte. Ich kaute also ziemlich lange auf dem Pancake rum, damit meinen Hunger wenigstens etwas zu besänftigten, den ich bekam beim besten Willen keinen Reis mit schwarzen Bohnen oder gebratene Bananen runter. Meine Mama wirkte auch nicht wirklich glücklich, denn es gab nicht mal mehr Kaffee für sie. Nun ja, was solls, es kann ja nur noch besser werden, dachten wir! Genau… Falsch! Nach einer ca. 1,5 stündigen Busfahrt, die uns durch diverse Bananenplantage von Del Monte und Chiqita führte, kamen wir an einem “Hafen” an, von wo wir auf ein Boot umgeladen wurden, denn unser Regenwaldhotel konnte man nicht mit dem Auto erreichen.

Pünktlich zu unsere Ankunft an der Bootsanlage began es natürlich zu regnen. Sehr angenehm, wenigstens wars nicht auch noch kalt. Auch die Bootfahrt dauerte gut über eine Stunde und wenigstens war es fast auf der kompletten Fahrt trocken. Der Regen setze dann erst wieder ein, als wir im Hotel ankamen. Und er sollte so schnell nicht mehr aufhören… Kurz um, es regnete ununterbrochen bzw. es schüttete regelrecht. Wenn schon Regenwald, dann richtig! Gut, dass das Hotel für solche Fälle ausgestattet war und jedem auch gleich noch ein Regencape zur Verfügung stellte.

Ohne selbigen wären wir wohl auf dem kurzen Ausflug in das Dorf Tortugero schon nach 2 Minuten durchnässt gewesen. Uns blieb also nur noch die Hoffnung, dass es sich nun ausregnen würde und dafür der der nächste Tag schöner wird. Da stand nämlich eine weitere Bootsfahrt auf dem Programm, auf der man eingige der dort lebeneden Tiere zu Gesicht bekommen sollte und natürlich sollte auch das schon morgens um 5.45 starten, so dass wir um 5h geweckt wurden. Das Wetter hatte sich aber schon gegen uns verschworren: Die ganze Nacht hatte es nicht geregnet, aber genau kurz vor 5h fing alles wieder von vorne an! Evil or Very Mad Nach kurzer Ratssitzung wurde dann bechlossen im Bett zu bleiben, konnte man bei solchem Regen eh nicht viel von der Tier- und Pflanzenwelt sehen. Wir legten uns also noch mal hin und sind dann mehr oder weniger ausgeschlafen zum Frühstück.
Nach dem Essen mussten wir auch schon wieder unsere Sachen packen, denn es ging wieder zurück nach San Jose. Wenigstens hörte es dann dauerhaft auf zu regnen, so dass sie Bootsfahrt zurück recht angenehm war. Alles in allem, ist dieser Ausflug sprichwörtlich ins Wasser gefallen. Schade!
Ein kleines Souvenir hab ich mir dennoch geholt: eine saftige Erkältung!
Am Samstag sind wir zusammen mit Nidia in einen Naturpark namens “Turo Ba Ri” gefahren, wo einem mehrere Aktivitäten geboten werden und der Besucher sich 2 raussuchen kann. Alle drei zusammen haben wir uns entschlossen “Canopy” auszuprobieren.

Keine Ahnung wie das in Deutsch heißt, aber jeder bekommt so ein Gurtgeschirr um Beine und Hüfte und dann kann man mittles einem Drahtseil von einem Baum zum nächsten über den Urwald “fliegen”. Tolle Sache! Nidia und Mama sind dann noch auf einen Spaziergang durch den Park und ich hab beschlossen diesen vom Rücken eines Pferdes aus zu besichtigen. Mittagessen gab es dann wieder zusammen und danach gings auch schon wieder zurück nach San Jose.
Von Sonntag bis Montag sind wir (Beartiz, Mama, Ich) nach Jaco bzw. Punta Leona an die Pacifikküste gefahren, wo wir am Strand entspannt haben. Ich – am Höhepunkt meiner Erkältung angekommen – musste noch mit laufender Nase, Hustenreiz und verstopften Ohren kämpfen. Aber der Strand von Punta Leona war ein traum und paar exotische Tierchen sind mir dann auch noch über den Weg gelaufen.

Das Wasser war zwar nicht gar so warm, wie von meiner Mama angepriesen, aber keineswegs kalt.
Und ehe wir uns also versehen hatten, war auch schon wieder Dienstag und Zeit zum Abschied nehmen von Costa Rica und allen Freunden.
Der Flug nach Dallas zurück war auch ok, wenn man von Landeabflug absieht. Meine immer noch verstopften Ohren haben den Druckausgleich nicht mehr geschafft und dem entsprechend weh getan. Mann, war ich froh wieder auf der Erde zu sein. *fg* Auch, wenn meine Ohren noch schlimmer verstopft waren, so dass ich teilweise niemaden weiter als 2 Meter verstanden habe. Laughing Eines steht für mich aber daruch fest: Sollte ich im Alter Probleme mit den Ohren haben, kauf ich mir ein Hörgerät! Dieses Nichtshören ist echt schlimm.
Die letzten paar Tage bis heute haben meine Mama dann noch damit verbracht Papierkram für Deutschland auszufüllen, bisschen für meine Gastfamilie zu kochen, einer Erkundungstour nach Dallas, bisschen shopping und einfach die Zeit zusammen zu genießen, die natürlich viel zu schnell rumgegangen ist.
Nun sitzt meine Mama also wieder im Flieger nach Deutschland und ich versuch wieder in den Alltag zu kommen. Aber noch 6 Monate und dann steh ich auch wieder auf der Matte! Wink

In diesem Sinne,
machts gut!

Geposted von: angels-eyes 1 Comments (Post your comment)

Kurzer Lagebericht

Mi Feb 13, 2008 7:53 pm


[ Stimmung: Happy ]

Ein sonniges Hallo an alle! Wink

Gestern bin ich also hier in Costa Rica angekommen und jetzt bin ich mit meiner Mama in ihrer ehmaligen Sprachschule, in der man das Internet umsonst nutzen kann.
Wir sind grad dabei unsere Ausflugsziele endgueltig festzusetzen und dann eben zu buchen. Mei, das wird bestimmt total super!
Wetter ist hier ja sowieso der Hammer. *fg*
Gut, das wars auch wieder, wir haben noch einiges zu tun und der Magen will ja auch mal wieder gefuellt werden. *lol*
Einen genauen Bericht gibts aber erst, wenn ich wieder daheim bin bzw. wenn meine Mama dann auch wieder nach Hause geflogen ist.
Jetzt freu ich mich erst mal auf einzigartige Straende und eine atemberaubende Tier- und Pflanzenwelt.

In diesem Sinne,
machts mal gut, ihr Daheimgebliebenen!Very Happy

P.S. Franzi, ich hoff dir gehts auch toll in deiner neuen Gastfamilie!!!

Geposted von: angels-eyes 1 Comments (Post your comment)

Letzte Vorbereitungen

Fr Feb 08, 2008 3:44 am


[ Stimmung: Sleepy ]

So, ist mal wieder an der Zeit mein Tagebuch auf den neuesten Stand zu bringen, auch wenn die letzten Tage nicht wirklich viel passiert ist.
Die arme Franzi ist immer noch im Rematch und da das neue Au Pair ihrer alten Gastfamilie morgen ankommt, muss die Franzi dann vor der Ankunft der Neuen noch ausziehen. Und hier kommt meine Gastmutter ins Spiel, die ,kaum dass ich ihr Franzis Schicksal erzählt hatte, gleich von sich aus angeboten hat, dass sie bei uns mit einziehen kann! Wie geil ist das denn?! Vor allem ich bin ja dann ab Dienstag eine Woche lang weg und selbst da hat meine Gastmutter gesagt, dass sie “more than happy” ist die Franzi bei uns aufzunehmen.
Jetzt wird geplant, wann die Franzi also morgen zu uns kommt.
Tja, und am Samstag kommt auch schon meine Mama zu Besuch. Mann, ist die Zeit schnell vergangen! Und auf unseren Costa Rica Trip freue ich mich natürlcuh ganz besonders. Ich mach auf jeden Fall ganz viele Fotos von der Atlantik und Pacifikküste, vom Dschungel und dem Vulkan und von allen anderen Sachen, die ein Foto wert sind! Wink
Was auch noch “lustig” werden dürfte: Wir haben am Sonntag Abend ein Au Pair Meeting bei unserer LCC daheim, die schmeißt eine Valentinstags-Party… Ich hab zwar schon gefragt, ob ich dann da evtl. nicht hingehen brauch,weil ja meine Mama dann da ist, aber unsere LCC hat einfach gemeint, ich soll meine Mama mitbringen, das wird “fun”! Shocked Aha… nun ja, dann schlepp ich also meine Mama dahin…
Ich werde dann auf jeden Fall berichten wie es so war, sowohl die “Party” als auch mein Urlaub! *fg*
In diesem Sinne, ich zisch jetzt mal zum Abendessen ab und allen anderen wünsche ich noch einen schönen Abend!

Geposted von: angels-eyes 0 Comments (Post your comment)

Warum Starbucksangestellte die beste Bildung haben ;-)

Di Jan 29, 2008 5:14 pm


[ Stimmung: Amused ]
[ Listening to my music on itunes Momentan: Listening to my music on itunes ]
Bevor ich die obengenannte Frage beantworte, komme ich erst noch zu einem Geschehnis davor:
Durch Zufall habe ich erfahren, dass man sich bei der Bücherei in Southlake anmelden kann, auch wenn man kein Bewohner dieser Stadt ist. Man muss zwar eine sogenannte “non resident fee” bezahlen, aber 25$ für ein Jahr bzw. meine letzten 7 Monate war mir das durchaus wert. Leider hat ja Westlake keine eigene Bücherei, weswegen ich mich dort nicht anmelden konnte. Jetzt kann ich aber die Southlake Bücherei mitbenutzen, was v.a. wegen der großen DVD-Auswahl sehr interessant ist. Wink Ich muss sagen, dass ich es schon irgendwie vermisst habe einfach in die Bücherei gehen zu können und sich Bücherei oder eben DVDs auszuleihen. Aber jetzt darf die alte Leseratte in mit wieder zum Vorschein kommen! Laughing
Aber gut, wenden wir uns nun dem eigentlich Thema zu: Warum haben denn nun Starbucksangestellte die beste Bildung? Einfach:
Da ich heute wieder etwas früh dran war, um meine Jungs von der Schule abzuholen, bin ich natürlich, wie es sich für ein Au Pair gehört, noch schnell zu Starbucks auf einen Caramel Frapuccino. Also bestell ich grad so, als die vom Angestellten unausweiliche Frage schon kommt, woher ich denn eigentlich komme. Nachdem ich ihm also mitgeteilt hatte, wo ich urspürnglich lebe, habe ich mich schon auf die unvermeindliche nächste Frage eingestellt, was ich denn hier so treibe und darauf, dass ich wieder einmal mehr erklären darf, was eigentlich ein Au Pair ist. Aber Pustekuchen, diesmal lief das Programm anders ab! *fg* Denn der Kerl fragte sogleich, ob ich denn ein Au Pair bin. Da war ich erst mal baff, dass der von sich aus gewusst hat, was ein Au Pair ist. Smile Und warum hat er das gewusst? Tja, auch einfach, weil es ja eine bekannte Tatsache ist, dass Au Pairs in ihrer Freizeit vorzüglich die Starbuckslokale belagern. Cool Und somit verfügen Angestellte von Starbucks das uneingeschränkte Wissen, was sich hinter dem Ausdruck Au Pair verbrigt, was dem Großteil der amerikansichen Bevölkerung ein großes Geheimnis ist und wohl auch bleiben wird.
Achja und extra viel Caramel ist dann für mich auch noch rausgesprungen! Wink

Geposted von: angels-eyes 1 Comments (Post your comment)

Juhu

Fr Jan 25, 2008 10:46 pm


[ Stimmung: Happy ]
[ Eating cocoa krispies *lecker* Momentan: Eating cocoa krispies *lecker* ]

Heute vor 2 Jahren habe ich meinen Führerschein bestanden, d.h. hiermit ist meine Probezeit beendet! *freu* Jetzt kann das Rasen beginnen… naja, oder auch nicht Laughing
Dann habe ich heute morgen noch entdeckt, dass meine Gastmutter sich den Film “Das Leben der Anderen” über Netflix ausgeliehen hat und da ich heute eh nichts zu tun hatte und den Film auch noch nicht gesehen habe, war der Entschluß schnell gefasst diesen Film heute anzuschauen. Eine weitere Überraschung folgte: Die Amis sind nicht den Umweg über eine Synchronisation gegangen und haben sich mit englischen Untertiteln begnügt. Gut für mich! War aber irgendwie seltsam wieder einen Film auf Deutsch anzuschauen. Wink
Gut, ansosnten gibts nicht wirlich etwas Neues. Wochenende steht vor der Tür und wir werden ja sehen, wie es so wird.
In diesem Sinne, erholsames Wochenende!

Geposted von: angels-eyes 1 Comments (Post your comment)

*grummel*

Mi Jan 23, 2008 1:37 am


[ Stimmung: Fed Up WIth Life ]


Wie ich gestern feststellen musste, hat meine Gastmutter so ziemlich alle Fernsehsender sperren lassen mit der Begründung, dass die Kids und mein Gastvater zu viel Fernseh schauen… Evil or Very Mad
Toll, d.h. alle Sender,die ich unter dem Tag geschaut hab, sind ab gestern nicht mehr zu haben. Bye bye TLC, MTV, TNT, A&E, TBS, Bravo, FX, HBO, Spike und wie sie sonst noch alle heißen. Geblieben sind mir nur noch alle Sender mit Werbung und die großen wie FOX, aber da läuft ja während des Tages nur Schrott.
Warum diese Maßnahme erforderlich war, weiß ich net, denn die Kids dürfen unter der Woche eh gar nicht fernsehen.
Jetzt hab ich nen Fernseher im Zimmer, der mir kaum noch was bringt, super! Sad

Geposted von: angels-eyes 1 Comments (Post your comment)

Ein bittersüßes Wochenende

Mo Jan 21, 2008 11:44 pm


[ Stimmung: Sleepy ]


So, wo fange ich an, es ist ja doch einiges passiert in den letzten 2 Tagen. Naja, am besten wohl am Anfang! Cool
Am Samstag haben die Franzi und ich endlich beschloßen uns auf eigene Faust das Rodeo anzuschaun. Denn mein Gastvater sagt ja schon seitdem ich hier bin, dass er mich mal zum Rodeo mitnhemen will*gg*
So sind wir also Samstag-Nachmittag Richtung Fort Worth gestartet und auf dem Weg noch mal schnell Pause bei Walmart und Chili’s zu machen. Wir wollte ja immerhin gestärkt sein für den Abend. Wink In Fort Worth angekommen, habe ich der Franzi Stockyards gezeigt, über meine Digicam geschimpft, die im Dunkeln einfach keine scharfen Fotos hinkriegt und schließlich sind wir dann endlich zum Rodeo. Doch das war gar nicht so einfach. Nachdem wir unsere Karten dann in Händen hatten, fing das große Rätseln an, wo sind unsere Sitze? Auf unseren Karten stand neben jede Menge unverständlichem Zeug irgendwas von Sitz 8 und 9, GA0 und 62X. Aha… Shocked Wir sind dann also einmal rund um die Arene gerannt, um zu erkennen, dass es verschiedene Blocks mit Sitzen gibt, die auch in verschiedenen Farben angemalt sind und jeder Block fängt wieder beim Sitz 1 an. Also welche waren jetzt unsere Sitze 8 und 9? Das komische GA0 und 62X brachte uns auch nicht weiter, da wir diese Zeichen nirgends entdecken konnten. Also war der Entschluß bald gefallen, die Cowboys vom Eingang zu fragen. Natürlich hat unserer Cowboy total genuschelt, aber was wir dann rausgehört haben, war, dass wir uns auf jeden Sitz 8 und 9 in dem blauen, orangenen oder grünen Block setzten können. Nach der Logik suche ich immer noch… Rolling Eyes
Naja, wir haben uns dann einfahc für Sitz 8 und 9 im Block grün entschieden und dann ging es auch schon endlich los.
Als erstes kam ein Cowgirl auf einem Pferd mit einer amerikanischen Flagge in die Arene geritten und drehte ihre Runden zu dem Lied “God bless the USA”. War irgendwie fast schon eine festliche Stimmung, denn alle sind dann auch von ihren Sitzen aufgestaden. Nachdem dieses Lied zu Ende war und die Reiterin mit ihrem Pferd genau in der Mitte der Arena stand, kam dann eine Sängerin raus, die dann die amerikanische Hymne gesungen hat. Man sollte aber noch anfügen, dass sie es eher versucht hat zu singen, denn selbiges beherrschte sie nicht wahrlich gut… Die Frau hatte auch die Ehre das Publikum vor dem Rodeo und während der Pause mit ihrer “Gesangskunst” zu unterhalten. Franzi und ich waren immer froh, wenn wir das Ganze dann überstaden hatten.
Naja, zurück zum Thema: Nach diesem feierlichen Akt fing also das eigentliche Rodeo an und man muss es schon lassen, die Leute haben ein sehr vielfältiges Program: Vom Jungbullen-Rodeo, zum Kälber einfangen auf Zeit, Rodeo auf Junghengsten, Wettreiten um Tonnen auf Zeit bis zum Longhorn-Rodeo. Und sogar für die Kinder ist was dabei. Nach ein paar Programmpunkten werden alle Kinder über 7 in die Arena gerufen, die sich dann in der Mitte als Linie aufstellen. Danach wird ein Kalb rausgelassen und alles Kinder stürtzen sich auf selbiges. Das Kind, das das Kalb als erstes berührt, hat gewonnen. Und damit sich die unter 7 Jährigen nicht übergangen fühlen, gibt es für sie auch etwas. Sie stellen sich genauso auf, wie die Älteren vorher, nur dass sie dann einem Schaf hinterher laufen dürfen. *lol* Total süß!
Alles in allen hat es uns doch sehr gefallen und wir sind dann wieder happy nach Hause gefahren, wo ich dann bei der Franzi übernachtet habe, weil wir dann am nächsten Tag ein Au Pair Meeting ganz in ihrer Nähe gehabt haben.
Da alle LCC’s mit ihren AuPair-Gruppen 4 mal im Jahr an diversen Sicherheitsschulungen teilnehmen müssen, stand für unsere Gruppe, sowie für 2 andere Au Pair Gruppen aus unserer Umgebung die Feuer und Kohlenstoffmonoxid-Schulung bei den Firefightern aus Colleyville an. *fg* Der Vortrag an sich war alles andere als spannend (kannte man soch v.a. von CSI die Auswirkungen von Feuer und Kohlenstoffmonoxid auf den menschlichen Körper Cool ), aber wir beschäftigten uns dann eben andersweitig *lol* Die einen hielten ein leises Schwätzchen, andere waren schon genug damit beschäftigt Firefighter Daniel anzustarren. Zugegeben, schlecht sah er bestimmt nicht aus! Wink Nach dem Vortrag wurden wir noch druch das Feuerwehrhaus geführt und dann folgte der Höhepunkt des Programm. Das Feuerwehrauto wurde für uns rausgefahren und 2 originale Feuerwehranzüge mit allen drum und dran zum Anziehen angeboten. Also mir ist es ein Rätsel, wie die Feuerwehrleute so schnell in ihre Sache kommen, hab ich doch ziemlich lang und Hilfe gebraucht bis ich den 65-Pfund-schweren Aanzug endlich komplett angehabt habe. *fg*
Ein anderer erfreulicher Nebeneffekt dieser Sicherheitsschulung war, dass man auch die Mädels der anderen Gruppen kennengelernt hat und ich hatte das Glück gleich in den ersten Minuten ein total nettes Mädels aus Polen kennenzulernen. Und sie wohnt auch gar nicht so weit entfernt *freu*
Unser Meeting wurde dann doch ziemlich aprubt beendet, als bei der Feuerwehr der Alarm anging und die beiden Mädels, die grad in den Feuerwehranzügen steckten, relativ schnell daraus befreit werden mussten, damit die Feuerwehr ausrücken kann! Laughing
Aufgekratzt wie wir da alle waren, sind wir in einer 7ner Gruppe noch zum Bowling gefahren. Olga, die heute wieder nach ihrem Jahr nach Hause fliegt, hat somit auch gleich ihren Abschied gehabt.
Und kann mir mal einer sagen, warum ich beim Bowling entweder immer total schlecht bin oder dann, wie gestern, die Kegel einen nach dem anderen abräum? Immerhin war ich am Ende auf Platz 2, was für mich ja sensationell ist. *gg*
Ausklingen haben wir den Tag dann bei Starbucks, wo auch sonst! Laughing
Warum das Wochenende also bittersüß war? Tja neben den ganzen schönen Sachen und neu geschloßenen Bekanntschaften, ist es seit gestern auch offiziel, dass meine beste Freundin hier ihre Gastfamilie wechseln wird… So traurig das für mich ist, wünsch ich ihr doch, dass sie eine tolle neue Familie findet, wo ich sie dann auch mal besuchen kann!

Gut, ich glaub, das reicht mal wieder!

Und zum Schluss gibts nachträglich noch ein Foto Wink

Geposted von: angels-eyes 1 Comments (Post your comment)

Der College-Alltag hat begonnen

Do Jan 17, 2008 9:34 pm


[ Stimmung: Happy ]


Am Dienstag war es also so weit, der erste Colllege-Tag stand vor der Tür. Ich hatte mich schon Anfang Dezember für einen Kurs über digitale Fotographie eingeschrieben, weil mich das zum einen sehr interessiert, zum anderem habe ich mir gedacht, dass man da sicherlich weniger lernen muss, als für irgendeinen Sprachkurs. Cool
So stand ich also am Dienstag pünktlich vor dem Klassenzimmer und wartete auf unseren Lehrer. Der kam dann auch schon einige Minuten später und ich muss sagen, so vom ersten Eindruck ist der voll cool drauf.
Generell scheint hier im College alles irgendwie gechillter zu sein verglichen mit meinem Gymnasium. Kann natürlich sein, dass es nur in meiner Klasse so ist, aber das denke kaum. Ein großer Pluspunkt: Getränke sind generell erlaubt, selbst in Computerräumen. Unser Lehrer hat seinen eigenen grünen Plastikbecher, den er vor jeden Stunde erst mal auffüllt. Weiter im Text: eine feste Sitzordnung gibt es nicht und wenn einem grad nach Stehen ist, kann er es während des Unterrichts tun oder zwischen sitzen und stehen abwechseln. *fg*
Heute war dann meine 2. Unterrichtsstunde und mein erster Eindruck vom Barry (Lehrer) hat mich nicht getäuscht, der ist wirklich total nett und kommt einem so weit es eben geht auch entgegen.
Alles in allem, kommt durch aus einiges an Arbeit auf mich zu, aber dafür hält sich das Lernen in Grenzen.
Ach ja, wir mussten uns dann auch noch ein Buch kaufen und mich hat es fast aus den Socken gehoben, als das Preisschild des gesuchten Buches knappe 105$ anzeigt. An der Kasse kam natürlich noch die Steuer dazu, so dass ich im Endeffekt ganze 114.69$ für ein Buch blechen durfte. Somit ist das Buch nur gute 2 Dollar billiger, als der Kurs an sich. Gut, dass das ja die Gastfamilie bezahlt. Wink
Heute kommen noch die Eltern meines Gastvaters zu Besuch und mein Gastvater meinte eigentlich, dass wir dann am Samstag zum Rodeo gehen. Ich mach mir da keine großen Hoffnungen, weil er das schon das ein oder andere Mal gesagt hat, aber davor verpennt hat in den Kalender zu schauen, ob wirklich alle Zeit haben. Und da Franzi und ich eh schon länger geplant haben genau an diesem Samstag zu gehen, habe ich heute die Karten für uns beide vorbestellt und Samstag Abend fahren wir dann entweder mit meiner Gastfamilie oder auch alleine. Wie auch immer, ich werde definitv endlich mal ein echtes, texansiches Rodeo sehen. *fg*
Gut, das wars dann wieder an Neuigkeiten.
Bis zum nächsten Mal!

Geposted von: angels-eyes 1 Comments (Post your comment)

Howdy Partner! ;-)

Mo Jan 14, 2008 11:46 pm


Und schon wieder ist das nächste Wochenende wieder vorbei. Mein restliche Gastfamilie ist auch wieder zurück und der normale Alltag hat so gesehen wieder begonnen. *fg*
Gestern haben es Olga, Alona (2 Mädels aus meiner Gruppe) endlich geschafft das wahr zu machen, wovon wir eigentlich schon seit Anfang November gesprochen haben: Wir haben die hießigen Pferde ausprobiert und sind ausgeritten.
Die einzige von uns, die schon mal auf der Ranch war, war Olga, also hat sie die “Reiseleitung” übernommen. Ich war sehr gespannt, was mich erwartn wird, denn in Texas wird vorwiegend im Westernsattel geritten, mit dem ich bisher nicht wirklich Erfahrung hatte, um nicht zu sagen gar keine! Laughing Ich bin bisher einfach immer auf einem Englischen Sattel geritten.
Auf der Ranch angekommen, mussten wir noch etwas warten, da die Gruppe, die vor uns ausgeritten ist noch nicht zurück war und somit paar Pferde gefehlt haben. Diese Zeit nutzen wir, um das Gelände ein bisschen zu erkunden. Wir stießen währenddessen auf freilaufende Ziegen, einen Miniesel und soagr ein Pferd hat mal ne Runde um die Ranch gedreht. Wink Nach ein paar Fotos war es auch schon so weit und jedem wurde ein Pferdchen zu geteilt. Ich hab ja darauf gehofft eines der in Texas sehr verbreiteten Quarter-Horses unter meinen Hintern zu bekommen, wurde dann aber auf eine Tennesee-Walker Stute mit dem Namen Arielle gesetzt.
Der Ausritt an sich war zwar eher für Anfänger gedacht, da wir eigentlich vorwiegend Schritt geritten und ab und zu ne Strecke getrabt sind, aber da ich mich doch erst mal an den ungewohnten Sattel gewöhnen musste, war das vllt. gar nicht so verkehrt. *fg* So sind wir also in der Gegend rumgeritten, bis wir an einen See gekommen sind und dort Pause für das Fotoshooting aufm Pferderücken gemacht wurde. War ganz lustig.
Auf dem Heimweg haben wir dann noch ein auf dem Boden liegnendes Oposum gesehen. Die Frage ist nun war es wirklich tot oder hat es sich, wie für seine Art üblich, einfach nur tot gestellt? Die Meinungen gingen da auseinander.
Nachdem wir also wieder heil auf der Ranch angekommen sind und noch die letzten Fotos gemacht haben, ging es zur Stärkung natürlich noch zu Starbucks, wohin auch sonst! Cool
Alles in allem war es also ein sehr schöner und gechillter Tag und selbst das Wetter war auch unserer Seite.
Tja, und morgen fängt dann mein College-Kurs an, bin ich schon wirklich gespannt wie das wird.
Gut, das wars auch schon wieder und wie einer meiner Mathelehrer immer zu sagen pflegte:

So, feddich, das wars! Laughing

Geposted von: angels-eyes 0 Comments (Post your comment)

Seh ich denn schon so erbarmungswürdig aus?!

Sa Jan 12, 2008 12:33 am


[ Stimmung: Amused ]
[ Listening to my music Momentan: Listening to my music ]

Gestern ist mir etwas lustiges passiert. Nachdem meine Gasteltern beschloßen haben ins Clubhaus zum Abendessen zu gehen, sollte ich, nachdem ich meine Kleine vom Turnen abgeholt habe, irgendwo halten und uns etwas zu Essen kaufen. Nachdem ich aber vorher schon Hunger hatte, habe ich dann, nachdem ich meine Kleine zur Turnhalle gefahren habe, einen Abstecher bei McDonald’s gemacht. Ich geb also meine Bestellug auf und der Bediehungs-Kerl läd mir alle gewünschten Sachen auch brav auf mein Tablett, aber irgendwie machte er keine Anstallten mir einen Preis zu nennen. Also nahm ich schon mal meine EC-Karte raus, um ihm etwas auf die Sprünge zu helfen.*fg* Aber ohne großes Erfolg, denn dann meinte der Bediehnungs-Kerl: “This is free for you today”! Ok… Ich frage lieber noch mal nach, hätte ja sein können, dass ich mich verhört hatte, aber nein, er bestätigte, dass ich nicht zahlen müsste. Etwas verwirrt nahm ich also mein Essen und setzte mich an einen Platz, an dem man mich nicht so leicht sehen konnte, ich musste nachdenken. Rolling Eyes Sah ich denn heute so gut aus, dass er mir das Essen einfach umsonst gegeben hat? Das musste ich später unbedingt im Spiegel kontrolieren! Oder war das Essen schon nach der Ablaufszeit, bis zu der man es verkaufen durfte und Bediehnungs-Kerl wollte es nicht wegschmeißen? Wie auch immer, eine plausible Antwort fand ich nicht und so machte ich mich nach dem Essen noch auf dem Weg zur Toilettte, um mein Spiegelbild näher zu betrachten. Doch auch das brachte mich nicht wirklich weiter, sah ich nach dem letzten Nächten, in denen ich irgendwie schlecht geschlafen hatte, doch sehr mitgenommen aus. Also dann wohl Mitleid, sagte ich mir und verließ das Fastfood-Restaurant. So viel zu meiner Begegnung gestern.
Heute morgen sind dann meine Gasteltern mit beiden Jungs nach Disneyland (Orlando) geflogen, weil da irgendwie ein so genannter Disney-Marathon statt findet, an dem Nick und Jack teilnehmen. D.h. für mich, dass ich mit meiner Kleinen alleine daheim bin. Wer jetzt denkt, dass ich dadurch erheblich mehr zu tun hab, täuscht sich gewaltig. Cool Neben der üblichen Fahrdienst, muss ich nur zusätzlich Abendessen für uns beide machen, ansonsten kann Lela sich sehr gut selbst beschäftigen.
Nun ja, das wars auch schon wieder Wink

Bis zum nächsten Mal, tschüß!

Geposted von: angels-eyes 0 Comments (Post your comment)

Weihnachten, Silvester & was so los war in den letzten Tagen

So Jan 06, 2008 7:09 pm


So, da das Serverproblem behoben ist, kommt nun mal ein kleiner Bericht über die letzten Tage *fg*
Weihnachten habe ich mit meiner Gastfamilie verbracht und ich muss sagen, es hat mir sehr gut gefallen. Nachdem Heiligabend erst angefangen hat, wie jeder andere Tag auch, (unsere Cleaner waren da sogar noch da)sind meine Gastfamilie erst mal zum Mittagessen in das Clubhaus gegangen. Da ich vorher da noch nicht da war, habe ich doch nicht schlrecht gestaunt, was einem da geboten wird, Einparkservice mit einbegriffen.
Nach dem Essen gings erst mal wieder nach Hause, um die mittlerweilen angekommenen Gäste aus Oklahoma zu begrüßen, wie immer sind die Mutter und der Bruder meiner Gastmutter über Weihnachten gekommen. Natürlich sah mein Gastvater darin wieder die Chance den Neuankömmligen gleich einen Decaf-Espresso anzubieten. *gg* Männer und ihre Spielzeuge.
Gegen 16h sind wir alle in die Kriche gegangen und wären alle Kirchen, v.a. die katholischen, in Deutschland so, wie diese, würden sich die Pfarrer wohl eher keine Gedanken über leere Bankreihen bei den Gottesdiensten machen müssen. Zum einen waren die Lieder alle viel schöner und es hat auch wirklich jeder mitgesungen. Dann gab es auch noch zusätzlich einen Chor, der die Gemeinde unterstützt oder auch alleine etwas singt. Genauso selbstverständlich sind die Solosänger, die einem schon mal Gänsehaut heraufrufen können. Aber das Wichtigste: Der Pfarrer ist das genaue Gegenteil der deutschen Schlaftabletten, die das Ganze nur machen, weils ihr Job ist… Auch die Kriche selbst ist sehr freundlich mit ihren weißen Wänden und ich muss da nur zum Vergleich an unsere katholische Kirche in Zirndorf denken, die mit ihrem eindrucksvollen Grau mehr Besucher vertreibt als anzieht.
Zum Abschluss des Tages sind wir alle noch zum Abendessen zum Chinesen gegangen, wo wir dank Reservierung recht schnell einen Tisch zugewiesen bekommen haben. Nachdem uns der zuständige Kellner allen die Karte in die Hände gedrückt hat, habe ich mich eifrig daran gemacht meine Wahl zu treffen. Völlig unnötig, wie sich herausstellte, da mein Gastvater mal einfach für uns alle bestellt hat *fg*
Und so ging dieser Tag auch schon seinem Ende zu.
Am nächsten Morgen, also Christmasday, wurde erst mal ausgeschlagen, bevor sich jeder in der Küche versammelte und man sich mit Kaffe (oder auch mit heißer Schokolade) und selbstgemachten Kuchen auf den Tag einstimmte. Danach gings dann ans Geschenke auspacken und trotz der Aussage meiner Gastmutter, dass sie sich lange nicht so viel schenken, wie andere Familien, hat sich unter dem künstlichen Weihnachtsbaum doch ein ganz schöner Geschenkeberg angesammelt. Und selbst für mich war etwas dabei Wink
Den Rest des Tages beschöftigte man sich mit seinen Geschenken, bevor es dann Abendessen und Dessert gab. Alles in allem war Weihnachten bei uns sehr gemütlich, was mir umso mehr gefallen hat, weil in Deutschland v.a. der Vormittag des 24. Stress bedeutet bei den ganzen Sachen ,die für den Abend vorbereitet werden müssen.
Tja, und am 28.12. war es endlich so weit, ich bin für 5 Tage zur Claudi nach Ohio geflogen. Uns trotz des viel kälteren Wetters in Ohio waren die Tage einfach nur genial. Unser Schlafrhythmus ist auch ganz schön aus der Bahn geraten, nachdem wir uns so viel zu erzählen hatten, dass wir das ein oder andre Mal bis 5h in der Früh wach waren. So kam es auch dazu, dass ich – eigentlich nicht der Langschläfer – mal bis halb drei Nachmittags geschlafen hab. Laughing Umso trauriges war es dann natürlich, als wir dann wieder am Flughafen standen und es Zeit war sich zu verabschieden. Aber da ein Rückbesuch geplant ist, sehen uns die Claudi und ich ja noch mal, bevor dann wieder langsam aber sicher die Zeit zum Rückflug nach Deutschland kommt.
Naja, bevor ich aber daran denke, (ist ja doch noch etwas hin Wink ) steht als nächstes der Besuch meiner Mama und unsere gemeinsame Reise nach Costa Rica. *freu*

In diesem Sinne,
bis demnächst!

Geposted von: angels-eyes 0 Comments (Post your comment)

Terrible Thursday

Fr Dez 21, 2007 10:26 pm


Kennt ihr solche Tage, die schon morgens einfach schlecht anfangen und keine Chance besteht daran etwas zu ändern? Ja, genau so einen Tag hatte ich gestern.
Es hat schon morgens um 6 Uhr angefangen (ich hätte noch 2 lange Stunden schlafen können), als in Jacks Zimmer der Radiowecker anging. Es wäre ja noch halb so schlimm gewesen, wenn der gute Mann davon aufgewacht und nicht seelenruhig im Traumland geblieben wäre… Ich hab mich nur gefragt, wie er das macht. Ich mein, bei mir im Zimmer war die Musik ja schon gut zu hören, aber wie laut wars dann erst bei ihm? Und dann schläft der einfach so weiter? Naja… grad wollt ich schon selber aufstehen, nachdem die Methode mit dem Kopfkissen auf dem Kopf nix genützt hat, da hat sich Nick erbarmt und hat Jack durch einige unsanfte Schläge gegen seine Zimmertür endgültig geweckt. Ein anderer hätte sich wahrscheinlich umgedreht und hätte weitergeschlafen, bei mir ging das natürlich dann nicht mehr. Hab mich ewig rumgewälzt und als ich dann schon beim Wegdämmern war, sind meine Gasteltern natürlich aus dem Haus gegangen und haben, wie sies ja immer tun, die Garagentür in Schloss gehauen, dass das ganze Haus erst mal gewackelt hat Wink Oh Mann…
Dann ging der Tag erst mal seinen gewohnten Gang. Bis zu dem Zeitpunkt, als ich Nick um 18 Uhr von der Schule abholen und zu der Weihnachtsfeier seiner Deutschklasse in ein bayrisches Restaurant fahren sollte. Erst einmal wurde ich von dem Auto, das hinter mir gefahren ist, auf der Autobahn angehupt, weil ich vom Gas runter bin, um ein anderes Auto, dass gerade auf die Autobahn rauf fahren wollte, rein fahren zu lassen. Ich konnte wirklich nur den Kopfschütteln. [Zu dem Thema hat mir meine Gastmutter auch ziemlich am Anfang eröffnet, dass sie auf Autobahnen immer etwa 5 Meilen schneller fährt, als die Geschwindigkeitsbegrenzung es anordnet, weil sie sonst Angst, hat das ein Auto hinter ihr nicht aufpasst und dann ihr hinten rein fährt. Aha… tolle Theorie!] Zurück zum Thema: Im Radio hab ich dann noch eine Meldung gehört, dass der „Tollway North“ wegen eines Unfalls gesperrt ist und ich hab mir nur gedacht: Na gut, dass du auf dem Tollway South fahren musst. Ich habe natürlich nicht geahnt, dass die Nachrichtensprecherin sich wohl verlesen oder was auch immer hat und dass tatsächlich die Autobahn, auf der ich gefahren und nicht die Gegenseite, gesperrt war. Als ich dann aber erst einmal drauf war, war eh alles zu spät. Die nächste Ausfahrt, die ich auch hätte nehmen müssen, war zwar nur 2 Meilen entfernt, ich hab dennoch 1.5 Stunden gebraucht, um dieses Stück zu fahren. Danach hat mir erst mal der linke Fuß von auf der Kupplung stehen wehgetan. Also war ich schon mal erst um 18.40h an der Schule. Da der Weg zum „Bavarian Grill“ nur 20 Minuten dauern sollte, hätten wir es also noch pünktlich schaffen können, da die „Weihnachtsfeier“ um 19 Uhr angefangen hat. Zu dem Zeitpunkt war ich schon total fertig und wie konnte es anders sein, wir haben uns erst einmal gründlich verfahren, da Nick und ich denselben Denkfehler gehabt haben. Also mussten wir erst mal den ganzen Weg zurück und als wir dann auf der richtigen Autobahn gewesen sind – mittlerweile war es schon nach 19 Uhr – hätte ich losschreien können, wir sind in den nächsten Stau rein gefahren. Immerhin hat sich das schnell wieder aufgelöst, aber weitere 10 Minuten sind schon wieder verloren gegangen. Danach hat uns das Navi erst einmal eine Ausfahrt zu spät von der Autobahn runterfahren lassen, also weiter kostbare Minuten, die wir vergeudet haben. Als wir dann endlich am Ziel waren, war es schon 19.45h, aber wir waren immerhin nicht die letzten Wink Nach uns ist dann noch ein Schüler gekommen.
Das Essen war besser als ich es erwartet habe, jedenfalls mein Gericht, wie es bei den anderen aussieht, weiß ich ja nicht. *fg*
Nach dem Essen sollte ich Nick dann noch zu einem Freund, der in der Nähe von der Schule wohnt, fahren, weil er dort irgendwie übernachten wollte. Also hieß es den ganzen Weg zurück, jedoch nicht bevor wir getankt haben, denn meine Spritreserven haben sich schon sehr dem Ende zu geneigt. Natürlich hat dann die Säule an dich ich zuerst gefahren bin nicht so gewollt, wie ich wollte und ich hab mich dann erst mal weitere 10 Minuten mit ihr rum geschlagen, bis sie mir das gab, was ich wollte: Benzin Very Happy
Danach gab es zwar keine weiteren Vorfälle mehr, ich war dennoch froh, als ich um 22.30 Uhr endlich daheim war und ins Bett kriechen konnte.

Geposted von: angels-eyes 0 Comments (Post your comment)

Eine eiskalte Erfahrung

Do Dez 20, 2007 6:07 pm


[ Stimmung: Cool ]

Hallo,

Nachdem es bei uns in Texas immer noch seine 20°C hat, haben Franzi und ich gestern beschloßen uns eine Eisskulpturen-Ausstellung anzuschauen. Diese wird anscheinend jedes Jahr im “Gaylord Texan Hotel” veranstalltet. Mal so am Rande, wie kann man einem Nobelhotel so einen Namen geben? Das geht mir bis heute nicht in den Kopf. Rolling Eyes Aber gut, zurück zum Thema: Dort angekommen wurden die Besucher erst einmal kreuz und quer durch das nicht wirklich kleine Hotel geschickt, bis man endlich bei der Ausstellung angelangt ist. Noch schnell bezahlen und rein ins kalte Vergnügen. Mir sind dann zwar auch etwas die Augen aus dem Kopf gefallen, als die Kassiererin fast 25$ pro Person verlangte, aber man göhnt sich ja sonst nix. Schnell noch ein paar Fotos in der Empfangshalle schießen, Jacken anziehen und nichts wie los, haben die Franzi und ich uns gedacht. So einfach gings dann nicht, denn kurz vor dem Eingang zur Ausstellung wurden dann jedem ultra hässliche Mäntel angedreht. Ich hab einem der Mantelverteiler zwar gesagt, dass ich meine eigene Winterjacke mitgenommen hab, der hat aber nur müde gelächelt und gesagt, dass ich den Spezialmantel anziehen soll, ansonsten werde ich trotz meiner Jacke frieren. Konnte ich mir nicht wirklich vorstellen, da meine Jacke selbst zum Skifahren geeignet ist… Confused Also haben wir die viel zu großen Mäntel angezogen und unsere Jacken so mitgeschleppt. Und dann war es endlich soweit. Wir standen vor der Tür, die uns vor der Kälte trennte und wurden auch gleich reingelotst. Anfangs kam es uns noch nicht sooo kalt vor, aber ich war dennoch froh, dass ich meine Handschuhe dabei gehabt hab, Fotographieren ohne die Dinger wäre durchaus unangenehmer geworden. Also man muss schon sagen, dass die Ausstellung beeindruckend war, aber etwas enttäuscht waren wir dann doch, als nach vier Räumen mit verschiedenen Skulpturen, der Spaß schon wieder zu Ende war. Dafür waren die 25$ schon etwas teuer, andererseits wenn man sich überlegt, wie viel Arbeit die Leute gehabt haben bei der Fertigung aller Figuren… Also im Endeffekt bereue ich es nicht so viel Geld ausgegeben zu haben, würde aber auch nicht noch einmal rein gehen.
Danach hat sich bei mir das wohl bekannte Hungergefühl gemeldet und darauf hin haben Franzi und ich beschloßen schnell bei Walmart vorbei zu fahren und uns irgenwas zu Essen zu kaufen. Wir haben es dann bei Spaghetti und Fertig-Tomatensoße belassen Laughing
Ansonsten läuft alles seine gewohnten Wege. Meine Gastfamilie hat mal eben knapp 400 Weihnachtskarten mit einem Bild der Kinder und einem Familienfoto drucken lassen, die jetzt an alle möglichen Freunde und Verwandte verschickt werden sollen. Wir selber haben auch schon sehr viele Weihnachstkarten in diesem Stil von anderen Familien bekommen. Das ist hier anscheinend auch normal.
Ach, und dann soll ich heute mit Nick zu einem deutschen Abendessen gehen. Da Nick in der Schule Deutsch lernt, geht seine Deutschklasse anscheinend jedes Jahr vor Weihnachten in den “Baverian Grill” zum Abendessen. Das Restaurant soll typisch bayrisch aufgezogen sein, mit allen Klischees von wegen Lederhosen und Dirndl Wink Mal schaun, wies so schmeckt.
So, das wars jetzt aber wirklich für heute, bis zum nächsten Mal!

Geposted von: angels-eyes 0 Comments (Post your comment)

Herzlich Willkommen

Mi Dez 19, 2007 1:29 am


[ Stimmung: Happy ]
[ Listening to Drei-Musketiere-Musical Momentan: Listening to Drei-Musketiere-Musical ]
Hi an alle zukünftigen Besucher!

Ich dachte ja, dass mit der Freischaltung meines Tagebuchs wird nix mehr, aber nach fast einer Woche hats doch geklappt *fg*
Wenn ich so aus dem Fenster schaue, kann ich es eigentlich gar nicht glauben, dass heute schon der 18. Dezember [an dieser Stelle alles Liebe zum Geburtstag, Stephen!!!] und Weihnachten vor der Tür steht. Wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich einen blauen Himmel und strahlenden Sonnenschein bei 20°C, das könnte auch genauso gut Frühling sein. Aber es hilft alles nichts, in knapp einer Woche ist Heiligabend und wenigstens die teilweise total überschmückten Häuser erinnern daran. Wahrscheinich würde mich auch unser schon vor 3 Wochen aufgestellter Weihnachtsbaum daran erinnern, wäre er nicht blöderweise aus Plastik und daher eher geruchsneutral ist. Wink
Und der näherrückende Heiligabend zieht automatisch Sylvester nach sich und dann gehts endlich zur Claudi nach Ohio. Mein Gastvater hat mich erst einmal dumm angeschaut, als ich ihm eröffnet hab, dass ich über Sylvester gern nach Ohio fliegen würde, aber was tut man nicht alles für die Freundschaft Very Happy Selbst Handschuhe, Mütze und Schal hab ich mir hier kaufen dürfen, da ich vor meiner Abreise nicht daran gedacht hab in kältere Gefielde zu kommen. Hoffentlich wirds net allzu kalt, bin doch durch das tolle texansiche Wetter gar keine richtige Kälte mehr gewöhnt. Embarassed Ich sollte darüber wohl mal mit Petrus reden! Laughing
Nun gut, ich geh mir dann mal nen Fruchtsaft machen und danach werd ich langsam wieder losdürfen, um meine Kleine vom Turnen abzuholen.
In diesem Sinne,
Bis die Tage!